Nicht nur weil die Fahrerlaubnis nicht galt, sondern weil sie auch noch gefälscht war, wird nun ein 36-Jähriger zur Verantwortung gezogen. Wie die Polizei meldete, wurde am Samstag ein 36-Jähriger mit seinem Auto kontrolliert. Dabei konnte der Fahrer mit deutscher Staatsangehörigkeit lediglich eine polnische Fahrerlaubnis vorweisen, die allerdings keine Berechtigung zum Führen eines Pkw in Deutschland besaß. Bei den weiteren Recherchen stellte sich heraus, dass der vorgezeigte Führerschein überhaupt nicht von den polnischen Behörden ausgestellt wurde. Die Papiere dürften somit gefälscht worden sein. Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt. Den Fahrer erwartet neben einer Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis noch eine weitere wegen Urkundenfälschung. pol