Ein Stadtführer in der Rolle des im Jahr 1678 geborenen Wolfgang Girbert begleitet die Teilnehmer am Sonntag, 13. Mai, durch sein geliebtes Städtchen Erlangen. Die Altstadt vor und nach dem großen Brand kennt er wie kein Zweiter. Als Stadtschreiber bezeichnete man den Leiter einer städtischen Kanzlei und somit eine wichtige Person im mittelalterlichen Stadtleben. Ihre Aufzeichnungen verraten heute noch viel über das damalige Leben in Erlangen. Tickets sind direkt vor Ort beim Stadtführer erhältlich. Treffpunkt der Führung ist um 15 Uhr am Eingang des Stadtmuseums am Martin-Luther-Platz. red