Auch Markus Babinsky wird in der kommenden Saison für den Höchstadter Eishockey-Club auf dem Eis stehen und ist damit bereits der achte Verteidiger im Kader des Oberligisten. "Die vergangene Saison war sportlich das Größte, was wir erreicht haben, seit ich hier bin", sagt der 28-Jährige, der in seine 20. Spielzeit geht und stets mit Torhüter Philipp Schnierstein im selben Team war. Sieben Jahre verbrachte das Duo bereits in Höchstadt. Als "Babo" 2011 vom EHC Nürnberg in den Aischgrund wechselte, folgte ihm der Goalie bald.
"Es ist schon etwas ganz Besonderes, seit 20 Jahren zusammen die Schlittschuhe zu schnüren. Nicht nur auf, sondern auch neben dem Eis verbindet uns schon lange eine tiefe Freundschaft", sagt Babinsky.
In der kommenden Saison gelte es, die die Verzahnungsrunde gegen den Abstieg zu umgehen: "Jeder von uns hat das Ziel, die Play-offs zu erreichen. Wir haben uns in den vergangenen Jahren gut entwickelt und nun mit Martin Ekrt einen Trainer, der neue Impulse setzt und die Entwicklung noch stärker vorantreiben kann", erklärt der Abwehrspieler.
Indes hat der HEC den Ausrüstervertrag mit Schanner und Planethockey verlängert. "Wir freuen uns, dass die Zusammenarbeit in der vergangenen Saison so gut funktioniert hat", sagt Präsident Martin Müller. hau