Ein ziviles Polizeifahrzeug fuhr am vergangenen Freitag auf der A 3 in Richtung Frankfurt. Auf Höhe Geiselwind wurden die Beamten, die mit Tempo 130 fuhren, von einem Pkw mit Anhänger überholt, dessen Höchstgeschwindigkeit auf 80 Stundenkilometer beschränkt ist. Gegen 12 Uhr fuhren Beamte der Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried mit ihrem zivilen Streifenfahrzeug auf der A 3 in Fahrtrichtung Frankfurt. Auf Höhe Geiselwind wurden sie dann von einem tschechischen Pkw mit Anhänger zügig überholt. Da die Beamten bereits 130 Stundenkilometer fuhren, nahmen sie die Verfolgung auf und konnten bei dem Skoda eine Geschwindigkeit von 156 Stundenkilometern feststellen. Bei diesem Gespann lag die zulässige Höchstgeschwindigkeit jedoch nur bei 80 Stundenkilometern. Der 38-jährige Autofahrer musste eine Sicherheitsleistung von knapp 500 EUR hinterlegen. pol