Von einem bislang noch unbekannten Lastwagen sind am Dienstagnachmittag auf der A 9 Ladungsstreben aus Metall gebrochen und auf der mittleren und linken Fahrspur zwischen dem Hienberg und der Anschlussstelle Hormersdorf liegen geblieben. Insgesamt zehn Autofahrer fuhren über die schlecht erkennbaren Teile und beschädigten dabei ihre Fahrzeuge, so dass acht von ihnen nicht mehr fahrbereit waren.
Bei einem Fahrzeug riss die Ölwanne auf, was eine circa 200 Meter lange Ölspur verursachte. Die Reinigung der Unfallstelle sowie deren Absicherung übernahm die Autobahnmeisterei Fischbach. Die Stauabsicherung erfolgte durch das Technische Hilfswerk Lauf und Pegnitz. Der entstandene Sachschaden beträgt knapp 5000 Euro. Die Verkehrspolizei Feucht bittet Zeugen, sich unter Telefon 09128/9197-114 zu melden. pol