Bei Sunhill Technologies, einem Anbieter von digitalen Bezahlsystemen in den Bereichen Parken, E-Mobilität und Fahrkarten, wurde es eng in den letzten Monaten. Durch den rasanten Anstieg der Mitarbeiterzahl in allen Abteilungen des Unternehmens auf insgesamt rund 60 war das Bürogebäude in Erlangen-Tennenlohe nicht mehr ausreichend für die Ansprüche der VW-Tochtergesellschaft, heißt es in einer Pressemitteilung.
Daher verlegt das Unternehmen derzeit seinen Hauptsitz in die Erlangener Innenstadt und bezieht Büroräume am Röthelheimpark. Dabei war es für Sunhill Technologies von besonderer Bedeutung, am Wirtschaftsstandort Erlangen zu bleiben, da dieser dem Unternehmen aufgrund seiner guten Infrastruktur und weiteren positive Standortfaktoren in den letzten Jahren zu ständigem Wachstum verholfen hat, so die Pressemitteilung weiter. Die neuen Räumlichkeiten stellen auf 1200 Quadratmetern nicht nur mehr Platz, sondern dank moderner Raumplanung die besten Beschaffenheiten für agiles und flexibles Arbeiten bereit.


Gründung vor elf Jahren

Geschäftsführer Matthias Mandelkow freut sich auf die Veränderung: "Es ist an der Zeit, unsere Büroräume unserer Größe und unserem Erfolg anzupassen. Daher freut es mich, unseren Mitarbeitern ein zentrales, lichtdurchflutetes und gut angebundenes Büro bieten zu können, in dem wir in den nächsten Jahren weiter innovative Produkte entwickeln können."
Der Umzug soll der nächste Schritt in der Erfolgs- und Wachstumsgeschichte des Unternehmens sein. Vor elf Jahren als Start-Up mit wenigen Mitarbeitern gegründet, wurde es zu einem immer weiterwachsenden Tochterunternehmen des VW-Konzerns, das eine Vorreiterrolle im Bereich mobile Bezahlsysteme einnimmt. red