Die Förderung für das Guttenberger Dorfgemeinschaftshaus fällt höher aus. Ursprünglich hat das Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken rund 168 000 Euro für förderfähig befunden. Die Förderung wurde auf 151 000 Euro festgelegt.
Doch dann stiegen die Baukosten an. Der Gemeinderat modifizierte die Planungen und legte fest, dass die Zufahrt zum ehemaligen Pausenhof der alten Schule asphaltiert werden sollte. Außerdem soll ein behindertengerechter Zugang zum Dorfgemeinschaftshaus geschaffen werden. Durch diese Veränderungen stiegen die Kosten auf 214 000 Euro an. Das Amt für Ländliche Entwicklung akzeptierte jetzt 195 642 Euro als förderfähige Kosten und deckelte die Förderung auf 176 075 Euro. Damit ist die Förderung für den Umbau der alten Schule um rund 25 000 Euro gestiegen. Die Gemeinderäte nahmen das zur Kenntnis.
Bürgermeister Eugen Hain hatte weitere gute Nachrichten: Die Sanitärinstallationen der Firma Knoll kommen billiger als gedacht. Sie lagen bei der Vergabe des Auftrages 3300 Euro über den veranschlagten 41 000 Euro. Hain erklärte, dass der angesetzte Betrag nur um 2200 Euro überschritten werde.
Zum Abschluss der Sitzung informierte der Bürgermeister, dass die Douglasie am Ortseingang der Gemeinde abgetragen werden müsse. Der Baum ist durch einen Blitzeinschlag gespalten, dadurch drohe akute Gefahr. Die Abtragung wird voraussichtlich rund 200 Euro kosten.
"Wir pflanzen im Herbst natürlich eine neue Douglasie", erklärte Bürgermeister Eugen Hain weiter.