Mit zwei weiteren Projekten nutzt die Marktgemeinde konsequent die Förderoffensive des Freistaates.

Wie es in einer Pressemitteilung heißt, sind die Arbeiten zur Beseitigung einer Brache am Steinberglein in Burkersdorf abgeschlossen.

Auf der Fläche einer früheren Werkstatt, die von der Marktgemeinde erworben wurde, ist Platz entstanden für neue Nutzungen. Zunächst wird diese Fläche als Lagerfläche für die Baustelle rund um die Kreisstraße KC 22 gebraucht.

Auch im Melanger sind Bauarbeiten im Gange. Ein seit vielen Jahren leerstehendes und sanierungsbedürftiges Haus wird abgebrochen. Auch hier konnte die Marktgemeinde die Fläche erwerben und nach entsprechender Ausschreibung den Auftrag erteilen.

Möglich geworden sind diese Maßnahmen nur durch die Förderung im Rahmen der Nordostbayern-Initiative der bayerischen Staatsregierung. Regelmäßig werden 90 Prozent der Kosten vom Amt für Ländliche Entwicklung übernommen. red