Das Losglück war dem Martin-Luther-Kinderhaus hold. Im Rahmen der Mitarbeiteraktion "Gemeinsam Gutes tun" ruft die Sparda-Bank Nürnberg ihre Mitarbeiter zweimal jährlich dazu auf, gemeinnützige Einrichtungen vorzuschlagen, welche mit jeweils 1000 Euro gefördert werden sollen. Die zweifache Mutter und Sparda-Bank-Mitarbeiterin Andrea Stark warf auch das Martin-Luther-Kinderhaus in den Lostopf. Für die Aktion stellt die Bank 10 000 Euro zur Verfügung und bei der Weihnachtsfeier der Mitarbeiter wurden aus 70 Bewerbungen dann die zehn Gewinner gezogen.
Bei der letzten Ziehung wurde dann auch der Zettel für das Kinderhaus gezogen und Andrea Stark übergab jetzt den Scheck im Kinderhaus.
Die stellvertretende Leiterin des Kinderhauses, Anne Plack, und Pfarrerin Nina-Dorothee Mützlitz wissen auch schon, was man mit dem Geld machen will. Nämlich das Projekt "Entspannung mit Musik" weiterbringen, das bereits im Kinderhaus gelebt wird, für das aber noch verschiedene Klangschalen und ein Gong fehlen.
Wie Anne Plack erklärte, brauchen Kinder Momente von Ruhe, Entspannung und Geborgenheit, um Eindrücke zu verarbeiten und neue Energie zu sammeln. Denn ob Musik, Bewegung oder Entspannung - jedes für sich tut gut.
Wie Andrea Stark bei der Übergabe ausführte, ist der Einsatz für das Wohl von Kindern bei der Sparda-Bank ein fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Im gesamten nordbayerischen Geschäftsgebiet unterstütze die Genossenschaftsbank gemeinnützige Initiativen, die sich für eine nachhaltige Entwicklung in der Gesellschaft einsetzen. Vor allem die Förderung von Kindern und Jugendlichen ist der Regionalbank ein großes Anliegen. Richard Sänger