In der Fahrzeughalle des Gerätehauses in Weismain fand die Hauptversammlung der Feuerwehr statt. Dabei wurde Bilanz gezogen und geehrt.

Die Weismainer Wehr verfügt aktuell über 70 aktive und 44 passive Mitglieder. Davon sind 19 in der Jugendfeuerwehr und elf in der Kinderfeuerwehr, den Löschkids, engagiert.

Bedingt durch die Corona-Pandemie waren Vereinsaktivitäten nur eingeschränkt möglich. Der Fokus liegt nun auf 2022, wie aus einer Mitteilung der Feuerwehr weiter hervorgeht. Hier sind neben einem Zeltlager im Bärental ein Besuch bei der befreundeten Feuerwehr Dinkelscherben anlässlich deren 150. Jubiläum geplant. Weiterhin soll anlässlich der Fertigstellung des Anbaus der Stadtfeuerwehrtag 2022 in Verbindung mit dem Florianstag in Weismain stattfinden.

Geplant sind für dieses Jahr noch eine kleine Einweihungsfeier des neuen Anbaus, eine Wanderung mit Kesselfleischessen, ein vereinsinterner Taubenmarkt und die Weihnachtsfeier. Das Hallenfest muss erneut abgesagt werden.

Vorsitzender Jan Bunzelt gab den Mitgliedern einen Überblick über den Stand der Baumaßnahmen und der Kosten bezüglich des Anbaus.

Der Kommandant Christian Kunstmann berichtete von 70 Einsätzen im abgelaufenen Jahr. Diese setzten sich unter anderem aus 33 Brandeinsätzen, 31 technischen Hilfeleistungen, drei Abc-Vorfällen und einer Sicherheitswache anlässlich des Adventseinläutens zusammen. Besonders erwähnte Kunstmann den Dachstuhlbrand in Burgkunstadt und die fünf Katastrophenschutz-Einsätze für Transport-/Versorgungsfahrten im Rahmen der Pandemie.

Kunstmann sieht mittlerweile die Zeit gekommen, dass man langsam wieder in den normalen Dienstalltag übergehen sollte. „Wir müssen lernen, mit Corona zu leben, und das bisherige Verhalten der Mitglieder ist vorbildlich“, betonte er.

Anbau hilft der Feuerwehr

Besonders erfreut zeigte sich der Kommandant über den neuen Anbau am Gerätehaus. Hier sei ein guter Arbeitsplatz für die nächsten Jahre entstanden.

Den Wiederbeginn der Aktivitäten in der Kinderfeuerwehr bezeichnete Kunstmann neben der Jugendfeuerwehr als wichtige Bausteine für die Zukunft.

Kassier Georg Krapp berichtete von einer positiven Bilanz fürs abgelaufene Haushaltsjahr.

Auszeichnungen

In der Hauptversammlung wurden Ehrungen ausgesprochen. Für zehn Jahre Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: David Dauer, Maximilian Hühnlein, Christian Kapser, Pascal Kraus, Christian Mager und Daniel Schöne. 20 Jahre Mitgliedschaft: Steffen Dück, Florian Düll, Andreas Schwanz, Michael Trebeck und Marcel Wenninger. 30 Jahre: Rudolf Donath und Stefan Will. 40 Jahre: Andreas Mager und Thomas Säum. Für 60 Jahre: Josef Tungl.

Eine besondere Ehrung wurde Thomas Säum zuteil. Er wurde zum Ehrenkommandanten der Feuerwehr der Stadt Weismain ernannt. Kommandant Kunstmann gab einen ausführlichen Rückblick auf die 40 Jahre Dienst von Thomas Säum. Neben seinem 18-jährigen Wirken als stellvertretender Kommandant war Säum als Ausbilder auf Landkreis- und Stadtebene oder als Schiedsrichter aktiv. Bürgermeister Michael Zapf würdigte die Leistungen der Weismainer Stützpunktwehr und stellte das große Aufgabenspektrum in den Vordergrund. Nennenswert sei besonders die Unterstützung zum Betrieb der städtischen Corona-Teststation, welche in der Bevölkerung sehr gut aufgenommen und gelobt wurde, unterstrich der Bürgermeister. Michael Zapf gab seinem Wunsch Ausdruck, dass alle gesund von jedem Einsatz heimkehren und die Verantwortlichen angemessene Entscheidungen treffen.

Kreisbrandmeister und Zweiter Bürgermeister Matthias Müller zeigte sich erfreut über die große Anzahl an Jugendlichen . Damit sei die Zukunft der Feuerwehr Weismain gesichert, so Müller. Sein besonderer Dank galt den Betreuerteams um Kinder- und Jugendfeuerwehr , die, wie er sagte, einen anspruchsvollen Job erledigen. red