Ein Mitarbeiter eines Versandhändlers wurde am Samstagabend beim Verlassen des Geländes per Zufallsprinzip kontrolliert. Beim Blick in seinen Rucksack kamen neun original verpackte Artikel zum Vorschein. Als Begründung gab der 32-Jährige an, dass er die Artikel erst zu Hause anprobieren und dann wieder in die Firma zurückbringen wollte. Danach wollte er diejenigen bestellen, die ihm gefallen hätten. Die 46-jährige Ehefrau gab gegenüber der Polizei zu, dass sie die besagten Gegenstände in den Rucksack gelegt und er nichts davon mitbekommen hätte. Das Ehepaar muss sich nun wegen Diebstahl verantworten.