Im Februar 2020 wurde durch die Kulturinitiative (KIS), die Adam-Riese-Unternehmergemeinschaft und das Quartiersmanagement der Stadt der Fotowettbewerb "Zeit für Bad Staffelstein " ausgelobt. Bürger, Gäste und Freunde der Stadt waren aufgerufen, ihre schönsten Eindrücke als digitale Fotografie festzuhalten.

Die Organisatoren Rosi Jörig und Michael Böhm hatten zum Jahresende Hunderte Einsendungen vorliegen. Doch wie sollte man unter den Einflüssen einer Pandemie mit Kontaktverboten eine Jury und damit die Auswahl der Preisträger zusammenfinden lassen? Im Februar entschied man sich für eine Online-Abstimmung mit einem aus sieben Personen bestehenden Gremium. Das Bildmaterial wurde in verschiedene Kategorien vorsortiert. Es folgten zwei Abstimmungsrunden in einem Videocall. Nun stehen die Gewinner fest, sie werden per Post benachrichtigt und dürfen sich über einen Adam-Riese-Geschenkgutschein freuen , der bei über 80 Unternehmen eingelöst werden kann.

Hermann Hacker , Vorsitzender der KIS, lobte besonders die handwerkliche und künstlerische Fertigkeit der Teilnehmer: "Auch in Zeiten der digitalen Fotografie ersetzt das gute Auge für ein passendes Motiv die digitale Nachbearbeitung." Unter den Einsendungen gab es einige Orte und Motive, welche man sogar als Kenner der Region mit Neugier betrachten konnte. Die Gewinnermotive stellten zum größten Teil Landschafts- und Stimmungsbilder dar. Was die Jury beeindruckte: "Viele Orte sind uns wohl bekannt, jedoch zum rechten Zeitpunkt festgehalten, überzeugen sie mit ungewöhnlichen Eindrücken", so Rosi Jörig. Für Bad Staffelstein sei dieser Fotowettbewerb ein großer Gewinn, war Michael Böhm vom Quartiersmanagement begeistert: "Es stehen uns jetzt außergewöhnliche Perspektiven der Innenstadt und der Stadtteile für eindrucksvolle Veröffentlichungen zur Verfügung." Im Jahresverlauf ist eine Ausstellung der 30 besten Bilder in der"Alten Darre" geplant. ds