Erheblicher Sachschaden und fünf leicht verletzte Personen – dies ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls , der sich am gestrigen Sonntag auf der B 289, an der Kreuzung Bahnhofstraße, in Burgkunstadt ereignete. Die Ampel war zu diesem Zeitpunkt – wie am Wochenende üblich – ausgeschaltet. Die B 289 in Burgkunstadt zählt zu den Unfallschwerpunkten im Landkreis Lichtenfels.

Ein Mercedes aus dem Zulassungsbereich Neuruppin fuhr aus Richtung Kulmbach kommend in die Kreuzung ein, wo er offenbar von einem weiteren Verkehrsteilnehmer übersehen wurde, der die Bundesstraße überqueren wollte. Dieser stammte aus dem Raum Coburg.

Beim Zusammenstoß entstand an beiden Autos beträchtlicher Sachschaden. Notarzt und Rettungsdienst übernahmen die Erstversorgung der Verletzten. Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels. Die Feuerwehren unter der Einsatzleitung von Kreisbrandmeister Michael Kannengießer sicherten die Unfallstelle und klemmten vorsorglich auch die jeweiligen Autobatterien ab. Die Bundesstraße musste kurze Zeit gesperrt werden. dr/pp