Kürzlich wählten die AfD-Kreisverbände Lichtenfels , Bamberg und Kulmbach im Stadtschloss Lichtenfels Theo Taubmann als Direktkandidaten für den Wahlkreis 240 zur Bundestagswahl 2021.

In einem Grußwort hatte Bezirksrätin Heike Kunzelmann zuvor betont, dass es wichtig sei, bei der Wahl des Kandidaten auf fachliche Kompetenz und Kontinuität im Wirken für die Partei zu achten. Die neuen Mitglieder des 20. Bundestages würden ein herausforderndes Erbe antreten: Corona, Klimakrise , Migration und der nachhaltige Wiederaufbau der globalen Wirtschaft im Anschluss an die Covid-19-Pandemie bedürften eines fundierten Wissens über die Grundlagen unserer Volkswirtschaft und die internationalen Verflechtungen.

Die Wahlberechtigten entschieden sich für den 65-jährigen Theo Taubmann aus Weismain. Der gelernte Finanzfachwirt hat sein berufliches Wirken in einer heimischen Genossenschaftsbank erst vor wenigen Monaten beendet.

Als Insider der Finanz- und Aktienmärkte blickt Taubmann auf eine jahrzehntelange Berufserfahrung an internationalen Börsen zurück. Er erkannte im Laufe seiner Tätigkeit, "wie unüberlegte politische Entscheidungen dazu führten, einen massiven Kapitalabzug aus Deutschland möglich zu machen". Corona und die horrenden Wirtschaftshilfen und staatlich verordneten Betriebsschließungen führten zu einem schweren Erbe für die kommenden Generationen von Steuerzahlern in Deutschland. red