Lange war es auch sehr ruhig um die Umweltstation Lias-Grube. Keine Kindergruppen auf der Veranstaltungswiese, das Weidenlabyrinth unberührt, die Nestschaukel statt von Kinderhand vom Wind bewegt. Doch nun hört man neben dem Kreischen des Bussards und dem Gezwitscher von Amsel, Meise und Co wieder andere Geräusche: das Lachen von Familien, das Zuschnappen von Becherlupen, und das begeisterte Quietschen von Kindern, die einen Grashüpfer mit der Dosenlupe eingefangen haben.

Nach mehr als fünf Monaten coronabedingter Zwangspause ist es ab sofort wieder möglich, Kindergeburtstage, Führungen und Veranstaltungen für geschlossene Gruppen zu buchen. Aufgrund der notwendigen Abstands- und Hygieneregeln hat sich das Themenangebot verändert.

Aber für alle großen und kleinen Naturliebhaber sind weiterhin die klassischen Themen wie zum Beispiel Wald- und Wiesen-Erlebnis, Lehmmatschen, Kräuterhexe und Fledermaus mit viel Spiel und Spaß buchbar. Auch die Seminarräume und Hütten stehen wieder für Übernachtungen, Tagungen und Feiern mit entsprechendem Hygienekonzept coronagerecht zur Verfügung.

Da es sich abzeichnet, dass wir wohl weiter mit Corona leben müssen, haben sich auch die Projektangebote der Umweltstation für Schulen und Kitas ein wenig verändert: ? Mobil zum Thema Streuobstlandschaften Im Herbst und Winter wird das Team der Lias-Grube verstärkt direkt in die Einrichtungen exklusiv im Landkreis Forchheim fahren. Mit speziellen Lernwerkstätten und Materialien gibt es für die Kitas und Schulen sowie sonstige pädagogische Einrichtungen im Landkreis ein Angebot zum Thema Streuobst: Kostenfrei läuft bis zum 31. Dezember 2020 ein Projektauftrag des Landschaftspflegeverbandes Forchheim zur Umweltbildung über die wertvollen Hochstammwiesen.

Spielerisches Erleben des Lebensraums und der sie umgebenden Wiesen und Hecken, bei Interesse auch mal ein Obstbaumschnittkurs für Lehrer oder Erzieherinnen. Schwerpunkt ist hier jedoch die Umweltpädagogik mit Kindern und Jugendlichen. Hier sind maximal 24 umweltpädagogische Veranstaltungen insgesamt möglich.

Fortbildungen

Des Weiteren sind im Streuobstprojekt zwei zweitägige Fortbildungen für pädagogische Mitarbeiterinnen von Kitas, Horten und Schulen geplant, die voraussichtlich im Oktober und November durchgeführt werden sollen. Angedacht sind jeweils kleine Gruppe in der Umweltstation vor Ort mit der Möglichkeit, sich digital zu beteiligen. Nähere Informationen folgen demnächst. ? Unterstützung für Eggolsheim auf dem Weg zur Fair Trade Gemeinde in Schule und Kita Die Umweltstation unterstützt die Marktgemeinde Eggolsheim bis Ende des Jahres mit Knowhow und umweltpädagogischen Angeboten zum Thema Fairer Handel und faire Produktion von Konsumgütern. Auch ist zu diesem Thema ist das Angebot für die Schulen und Kitas im Gemeindegebiet Eggolsheim und der an der Allianz Regnitz-Aisch beteiligten Gemeinden kostenfrei. ? Wasserprojekt mit der Region Pilsen /Tschechien Gemeinsam mit der Stiftung Grüner Schatz, Pilsen in Tschechien, führt die Umweltstation ein Vernetzungs- und Austauschprojekt zum Thema Wasser für und mit Kitas, Wasserfachleuten und interessierten Bürgern durch.

Dazu gehören im Herbst und Winter insgesamt vier Fachsprechstunden, die coronagerecht in Form von Exkursionen und Besichtigungen draußen durchgeführt werden sollen.

Für das Projekt werden interessierte Kindertagesstätten gesucht, die sich für Fachhospitationen zur Verfügung stellen möchten oder selbst in Tschechien in dortigen Kindertagesstätten hospitieren möchten.

Zusätzlich dazu wird es im Frühjahr 2021 eine Grundfortbildung zum Thema "Wasser und Nachhaltigkeit in der Kita mit Fachreferentin Sabine Lorenz geben. ? Klimanetzwerk in Bayern und Baden-Württemberg

Auch das Klima-Kita-Netzwerk, in dem die Umweltstation Lias-Grube die Region Süd in Bayern und Baden Württemberg betreut, wird noch bis mindestens Ende dieses Jahres fortgeführt werden.

Falls Interesse besteht an einem der Projekte oder Angebote teilzunehmen, bittet die Umweltstation darum, eine E-Mail zu schreinen an info@umweltstation-liasgrube.de oder sich auf der Homepage www.umweltstation-liasgrube.de näher zu informieren. red