Bei der Oberfränkischen Gerätturnmeisterschaft im Leistungszentrum Hof belegte das Team des Kaspar-Zeuß-Gymnasiums Kronach einen sehr guten 3. Platz in der Wettkampfklasse II. Insgesamt sechs Mannschaften nahmen teil. Die KZG-Turnerinnen starteten zum ersten Mal in der höheren Wettkampfklasse II.
Zuvor hatten sie drei Jahre lang in der jüngsten Wettkampfklasse IV großartige Erfolge verbucht und waren ganz vorne an Bayerns Spitze. Seit Anfang des Schuljahres hat sich das Team auf den neuen Wettkampf vorbereitet. Allerdings konnte die Mannschaft beim Bezirksfinale nicht wie geplant antreten, da sich ihre Schlussturnerin am letzten Trainingswochenende verletzte.
Der Ausfall von Francesca Dümlein war ein herber Rückschlag für die Mannschaft. Kurzfristig kam Sophia Henn ins Team, die trotz minimaler Vorbereitungszeit die Mannschaft beim Wettkampf großartig unterstützte.
Das gesamte Team zeigte an allen Geräten (Boden, Balken, Stufenbarren, Sprung) sehr gute Leistungen. Beste Geräte waren Boden und Stufenbarren, bei denen die KZG-Turnerinnen gut punkten konnten. Allerdings gab es beim Schwebebalken einige Abgänge, die letztendlich dazu führten, dass die erhoffte Silbermedaille nicht mehr zu erreichen war.
Zum zweiten Platz fehlte nicht viel, dennoch waren Sportlehrerin Petra Mahr-Richter und ihr Team mit dem Ergebnis zufrieden. Der dritte Platz und damit die Bronzemedaille war für den Einstieg ein sehr gutes Endergebnis.
Für das KZG turnten Emma Neubauer, Sophie Häfner, Marie Häfner, Hannah Schmidt und Sophia Henn. red