Die Fußball-Schiedsrichtergruppe Kulmbach holte vor einigen Wochen beim 36. oberfränkischen Schiedsrichter-Hallenturnier in der Dreifachturnhalle Ebern den Titel. Im Endspiel gab es einen knappen 1:0-Sieg gegen die Gruppe Kronach. Nun erhielten die Schiedsrichter im Sportheim des TSV 08 Kulmbach für den Titelgewinn eine kleine Ehrung. BLSV-Kreisvorsitzender Lothar Seyfferth übergab Medaillen und zeichnete Özgür Atik nachträglich als besten Torschützen des Turnieres aus. Atik brachte es in nur zwei Spielen auf sechs Tore, danach zog er sich einen Kreuzbandriss zu.

SR-Obmann Udo Konstantopoulos freute sich, dass neben "seinen" Schiedsrichtern auch SR-Ehrenobmann Norbert Bernard zu der Feierstunde kam. Rückblickend auf diesen Erfolg dankte Konstantopoulos besonders Fred Jacob, der die Mannschaft erstmals coachte: "Ich wollte den Pokal endlich für unsere Schiedsrichtervereinigung holen und der Erfolg beweist, dass wir mit Fred Jacob als Trainer richtig gehandelt haben. Er hat seine Aufgabe von Anfang an sehr gut in die Hand genommen und genau die richtige Taktik für das Turnier gefunden."

Seyfferth verwies darauf, dass die Schiedsrichtergruppe Kulmbach mit dem Turniersieg Geschichte geschrieben hat und das erste Mal den Pokal nach Kulmbach holte: "Wir sind natürlich im BLSV-Kreis Kulmbach auf diesen Erfolg sehr stolz. Wir wollen diesen Erfolg auch etwas würdigen und jedem Spieler eine Goldmedaille mit Gravur überreichen."

Fred Jacob stellte fest: "Den Erfolg hat die Mannschaft mit einer tollen Leistung sichergestellt, aber ich hatte nicht daran geglaubt, dass wir den Pokal holen. Ich bin richtig stolz drauf, dass er jetzt in Kulmbach steht."