Nachdem der aus Nordhalben stammende Tischtennis-Spitzenspieler Reiner Kürschner kürzlich als Deutscher Meister im Doppel der Senioren-Altersklasse (AK) 60 aus Schwaben in den Frankenwald zurückgekehrt ist, wurde er nun mit der AK60-Mannschaft des TTC Tiefenlauter Deutscher Vizemeister.
Als aktueller bayerischer Mannschaftsmeister und Titelverteidiger war Kürschner mit seinen ehemaligen Weggefährten beim FC Nordhalben, Rolf Eberhardt und Günter Fuhrmann, im hessischen Langenselbold bei Hanau an den Start gegangen. Das Team vervollständigte Peter Betsch, mit dem Kürschner einst beim Bundesligisten TTBG Steiner-Optik Bayreuth erfolgreich war. Das TTC-Quartett schaffte zwar erneut den Einzug ins Finale, musste sich hier aber etwas unglücklich mit 2:4 dem westdeutschen Meister TuS Rheydt beugen. Unglücklich deshalb, weil im Endspiel Eberhardt zweimal im Einzel im fünften Satz scheiterte. Ungeschlagen blieben die Oberfranken in ihren drei Gruppenbegegnungen und auch im Halbfinale trumpften sie mit 4:0 auf. Unter dem Strich stand der deutsche Vizemeistertitel.


Die Gruppenspiele

TTC Tiefenlauter -
TTV Hohndorf 4:0

In der ersten Tagespartie gegen die Sachsen gab der TTC in allen drei Einzeln nur jeweils einen einzigen Satz ab. Im Doppel konnte zwar der erste Durchgang gerade noch mit 14:12 gewonnen werden, doch die folgenden zwei Sätze wurden zu einer klaren Angelegenheit.
Ergebnisse: Betsch - Flickinger 3:1, Eberhardt - Staskiewicz 3:1, Kürschner - Wingeyer 3:1, Eberhardt/Betsch - Staskiewicz/Wingeyer 3:0.

TTC Tiefenlauter -
TB Untertürkheim 4:1

Während Kürschner den baden-württembergischen Meister im ersten Einzel Hans Baumhauer abfertigte, musste sich Betsch trotz der 2:1-Satzführung noch beugen. Dies sollte aber der einzige Punkt für das Team aus dem Stuttgarter Stadtbezirk sein. Auch der für Eberhardt im Einzel eingesetzte Fuhrmann fügte sich nahtlos ein und fegte seinen Kontrahenten von der Platte.
Ergebnisse: Kürschner - Baumhauer 3:0, Betsch - Szeri 2:3, Fuhrmann - Ziegler 3:0, Eberhardt/Betsch - Baumhauer/Szeri 3:0, Betsch - Baumhauer 3:1.

TTC Tiefenlauter -
SpVgg Oldendorf 4:1

Mit unangefochtenen Siegen brachten Eberhardt und Betsch die Lautertaler mit 2:0 in Front. Als Fuhrmann nach dem 1:1-Satzgleichstand auf die Verliererstraße geriet, bedeutete dies den ersten und zugleich einzigen Punkt für den niedersächsischen Landesmeister.
Ergebnisse: Eberhardt - Schlüter 3:0, Betsch - Köneke 3:0, Fuhrmann - Sonnenberg 1:3, Eberhardt/Kürschner - Imbrock/Schlüter 3:0, Betsch - Schlüter 3:0.


Halbfinale

TTC Tiefenlauter -
DJK Dudweiler 4:0

Im Halbfinale hatte es der TTC mit dem Zweiten der weiteren Gruppe, dem südwestdeutschen Meister, zu tun. Betsch legte einen fulminanten Start hin und besorgte mühelos die Führung. Kürschner und Eberhardt verloren zwar nach dem 2:0-Satzvorsprung jeweils den dritten Durchgang, doch im vierten Satz ließen beide nichts mehr anbrennen. Den Schlusspunkt setzte das Duo Eberhardt/Betsch nach etwas beschwerlichem Beginn (12:10, 11:3, 11:8).
Ergebnisse: Betsch - Britz 3:0, Kürschner - Schuler 3:1, Eberhardt - Konter 3:1, Eberhardt/Betsch -Britz/Britz 3:0.


Endspiel

TTC Tiefenlauter -
TuS Rheydt 2:4

Das Treffen gegen den westdeutschen Meister begann für Tiefenlauter vielversprechend, denn Kürschner zeigte seinem Kontrahenten die Grenzen auf. Betsch verlor die ersten beiden Sätze knapp und konnte das Ruder nicht mehr herumreißen. Eberhardt musste in den Entscheidungssatz und verlor unglücklich mit 10:12. Besser lief es für Eberhardt im Doppel mit Betsch. Beide besorgten den 2:2-Gleichstand. Nachdem der einst erfolgreiche europäische Spitzenspieler Bela Frank aus Ungarn bereits gegen Betsch nichts anbrennen ließ, zwang er nun auch Kürschner in die Knie.
Ein zweites Mal hatte Eberhardt das Glück nicht auf seiner Seite. Nach dem 1:1-Gleichstand hatte er gegen Gerd Werner im dritten Satz mit einem 11:1 aufhorchen lassen. Doch dann scheiterte er mit 10:12 und schließlich auch noch mit 7:11, so dass das Team aus dem Mönchengladbacher Stadtteil den TTC Tiefenlauter als letztjährigen Meister ablöste.
Ergebnisse: Kürschner - Werner 3:0, Betsch - Frank 0:3, Eberhardt - Skogsberg 2:3, Eberhardt/Betsch - Frank/Werner 3:1, Kürschner - Frank 0:3, Eberhardt - Werner 2:3.