„Wir sind sehr froh, dass dieses wichtige Anliegen der Jungen Union im Landkreis Kronach nun endlich umgesetzt wird“, freute sich der JU-Kreisvorsitzende Marius Bittner laut einer Pressemitteilung über den Beschluss des Kreisausschusses vom vergangenen Montag, das Fifty-Fifty-Taxi im Landkreis Kronach einzuführen.

„Die Einführung eines solchen Modells, welches sich bereits in unseren Nachbarlandkreisen Lichtenfels und Kulmbach großer Beliebtheit erfreut, war einer der Punkte, mit denen wir im Kommunalwahkampf 2020 angetreten sind. Nun konnte das Vorhaben auf Antrag der JU-Fraktion beschlossen werden. Man sieht, dass die Junge Union durch ihre Rolle im Kreistag etwas bewegen kann, das stimmt mich sehr glücklich!“, betonte der Vorsitzende. Bittner bedankte sich nach der Sitzung des Kreisausschusses stellvertretend für die gesamte Fraktion beim Fraktionsvorsitzenden Markus Oesterlein.

Landkreis zahlt die Hälfte

Das Fifty-Fifty-Taxi kann von Menschen mit Wohnsitz im Landkreis an den Wochenenden und in Nächten vor gesetzlichen Feiertagen von 21 bis 5 Uhr genutzt werden. Die Hälfte der Taxikosten übernimmt hierbei der Landkreis.

„Dieses Modell ist ein attraktives Angebot für alle, aber besonders für Jugendliche, die an den Wochenenden nachts unterwegs sein wollen“, so die stellvertretende Kreisvorsitzende Lea Schütz. „Dadurch, dass die Kosten teilweise übernommen werden, können sich auch junge Menschen eine Fahrt mit dem Taxi leisten, um in der Nacht beispielsweise von der Diskothek oder einem Fest nach Hause zu kommen.“

„Das Fifty-Fifty-Taxi ergänzt, zusätzlich zum Mobilitätskonzept, den ÖPNV im Landkreis, wodurch ein noch breiteres Angebot geschaffen wird“, so der weitere Stellvertreter Thomas Karl. Dies sei ein weiterer Schritt nach vorne, um die Menschen im Landkreis noch mobiler zu machen.

Luisa Rebhan und Michael Müller , ebenfalls Stellvertreter des Kreisvorsitzenden, stellten die Wichtigkeit eines solchen Angebots für die Verkehrssicherheit heraus, da durch die Bereitstellung kostengünstiger Taxifahrten an Wochenenden Alkoholfahrten vermieden werden können. Auch sei der Landkreis durch andere Vorhaben, wie beispielsweise die Etablierung des Lucas-Cranach-Campus, noch attraktiver geworden, so dass ein solches Angebot unbedingt vonnöten sei.

JU-Fraktionsvorsitzender Oesterlein freute sich, dass das Kronacher Taxiunternehmen Dauer das Vorhaben unterstützt. „Der Start des Angebots wurde für 1. Mai festgelegt. Ende 2022 wird dann eine Evaluation erfolgen und bei Bedarf Anpassungen vorgenommen.“ red