„Am Samstag, 5. November gibt es wieder eine Porzellanbörse!“, kündigte Ursula Eberle-Berlips, Vorsitzende der Frauen-Union Küps im Rahmen der Jahreshauptversammlung an. Wenigstens habe es im vergangenen Jahr wieder die traditionelle Bewirtung bei der Kalten Kirchweih gegeben. „Gut, dass wir Vorstandssitzungen per Zoom abhalten konnten und auch die älteren Vorstandsfrauen so offen für die neuen Medien sind“, zeigte sich die Vorsitzende zufrieden. Auf geordnete Finanzen konnte Schatzmeisterin Margitta Wittig verweisen, was ihr von den Kassenprüferinnen Christa Völker und Annemarie Winter bestätigt wurde.

Zweiter Bürgermeister Thomas Meyer dankte der aktiven Frauen-Union mit der Vorsitzenden Ursula Eberle-Berlips an der Spitze, die gleichfalls Fraktionssprecherin im Marktgemeinderat ist. „In dieser Zeit stehen wir vor großen Herausforderungen. Niemand kann die weitere wirtschaftliche Entwicklung abschätzen. Nur gut, dass wir rechtzeitig mit den Ausschreibungen für den Schulneubau begonnen haben.“ So könne bald planmäßig Richtfest für den Neubau der Grundschule und der Sport- und Kulturhalle gefeiert werden.

Das in Au geplante Nahwärmenetz bezeichnete Meyer angesichts der explodierenden Energiekosten als zeitgemäß und als größtmögliche Chance für Hausbesitzer. Den Anwohnern am Melanger und der Röthenstraße dankte der Zweite Bürgermeister für ihre Geduld. Durch die Vielzahl der Versorgungsleitungen und die komplexe Infrastruktur gestalteten sich die Baumaßnahmen als langwierig, aber das Ende sei absehbar. Der größte Dank galt der Verwaltung mit Bürgermeister Bernd Rebhan an der Spitze für die Gestaltung und Durchführung der vielfältigen, umfangreichen und zukunftsweisenden Projekte in der Marktgemeinde Küps . eb