Die Diakoniestation Küps freut sich über ein neues Fahrzeug. Nun wurde der weiße Flitzer offiziell übergeben. Finanziert wurde der handlich-flotte Citroën im Wert von 11 000 Euro vom Förderverein des Diakonievereins mit Sitz in Kronach. Der weiße Flitzer ist eine Ersatzbeschaffung für ein älteres Vorgängermodell, das in die Jahre gekommen war. „Es handelt sich zwar nicht um ein Feuerwehrfahrzeug . Dennoch erhalten auch mit diesem Fahrzeug Menschen unmittelbare Hilfe“, würdigte der 1. Vorsitzende des Diakonievereins , Dekan Markus Müller. Die jeweils drei Fahrzeuge der Sozialstationen Kronach und Küps seien von 6 Uhr in der Früh bis in den Abend auf Tour, um insgesamt 110 Patienten in der Region zu versorgen. Für die 27 Mitarbeiter im Pflegedienst sei das Auto daher ein Teil ihres Arbeitsplatzes. Für ihre Hausbesuche stelle man diesen zwar keine Luxuslimousinen zur Verfügung, wohl aber gute Fahrzeuge, die dafür sorgten, dass sie trotz des Termindrucks ihre Stationen zuverlässig erreichen. Die Pflegedienstleiterin der Diakoniestation Küps /Kronach, Melanie Beitzinger, dankte für die großzügige Spende, ebenso wie Karin Pfadenhauer, Geschäftsführender Vorstand der Diakonie Kronach-Ludwigsstadt/Michelau. hs