Gut einen Monat nach der Vorstellung des neuen Prinzenpaares musste das Präsidium der Kroniche Fousanaocht 1964 über die Termine der laufenden Session entscheiden. Nach eingehender Beratung und Diskussion der Möglichkeiten, ob Veranstaltungen angesichts der angespannten Pandemielage durchgeführt werden können, haben die Verantwortlichen den Beschluss gefasst, die Büttenabende und den Kinderbüttenabend 2022 abzusagen.

Angesichts der mit Corona verbundenen Beschränkungen habe es keinen Sinn, weitere Vorbereitungen für die Büttenabende in der gewohnten Form zu treffen, hieß es zur Begründung.

„Wir wollen die Session jedoch nicht ganz ausfallen lassen und werden die Situation immer wieder neu bewerten, um eventuell auch kurzfristig noch etwas auf die Beine zu stellen“, erklärte der Präsident der Kronacher Narren, Georg Löffler, in einer ersten Stellungnahme zu der Entscheidung. „In welcher Form wir dies tun können und ob Veranstaltungen wie der Rathaussturm oder eine andere Outdoor-Veranstaltung während der Faschingszeit stattfinden können, werden wir kurzfristig entscheiden.“

In jedem Fall werde das närrische Volk darüber rechtzeitig über die Tageszeitung, die Website der Fousanaocht und die sozialen Medien informiert. „Wir lassen uns von diesem Virus auf keinen Fall unterkriegen“, ermunterte Sitzungspräsident Thomas Auer alle Aktiven, ganz gemäß dem Leitspruch: „Humor ist, wenn man trotzdem lacht.“ msi