Nach dem guten sechsten Platz aus der vergangenen Kreisligasaison Coburg/Lichtenfels waren die Verantwortlichen des Fußball-Kreisligaaufsteigers TSVfB Krecktal sehr zufrieden. Die Akteure um Spielertrainer Daniel Frembs wollen nun in der neuen Saison an die famose Rückrunde anknüpfen.
Bei der Spielgemeinschaft des VfB Autenhausen und des TSV Gemünda ist man sich darüber bewusst, dass das zweite Jahr nach dem Aufstieg meist schwieriger wird als das erste. Für Frembs hat der Klassenerhalt somit Priorität, was dem Team nach der starken Vorbereitung vermutlich gelingen sollte. Die Mannschaft zeigte in den Test - und Pokalspielen, unter anderem mit einem Sieg über den Bezirksligisten VfL Frohnlach, eine gute Form.
Der Kader des Vorjahres bleibt zusammen. Dazu stoßen sechs Neuzugänge. Die Reserve ist voll in den Spielbetrieb der A-Klasse integriert. Robert Schyga (zurück vom TSV Sonnefeld) und Philipp Wacker (musste zuletzt fast ein Jahr verletzt pausieren - vorher SV Bosporus) sollen das Offensivspiel des TSVfB verstärken. Zudem haben sich Lukas Tschepe (Fortuna Neuses) und Tobias Rebert (SV Tambach) dem Verein angeschlossen. Aus dem Jugendbereich kommt Adrian Voit, der schon in der Vorsaison einige Einsätze im Herrenbereich bekam und somit schon erste Erfahrungen gesammelt hat. Auch Tristan Aladi (er wird altersbedingt erst nach der Winterpause spielberechtigt sein) wird in den Herrenbereich aufgenommen. Somit dürfte der VfB gut aufgestellt sein. di