Ein musikalisches Highlight für Freunde klassischer Musik bietet das Zusammenspiel von Kontrabass und Gitarre. Diese nicht gerade alltägliche Kombination reizte zwei Absolventen des Salzburger Mozarteums: Dominik Schramm (Gitarre) und Justus Böhm (Kontrabass). Das Ergebnis präsentieren sie am Freitag, 16. Februar, um 20 Uhr in der Weinscheune in Jesserndorf. Eintritt frei, Spenden erbeten.
Beide Musiker verstehen es, in dieser minimalistischen Besetzung Werke verschiedener Epochen und Stilrichtungen transparent und farbenreich darzubieten. Auf zehn Saiten werden unter anderem Werke von Astor Piazzolla, Chick Corea und Chopin zu hören sein.
Dominik Schramm ist 1995 in Kandel bei Karlsruhe geboren und erhielt bereits im Alter von fünf Jahren Gitarrenunterricht bei seinem langjährigen Lehrer und Mentor Ludwig David Kottner. Seitdem gewann Schramm mehrere Preise auf nationalen und internationalen Wettbewerben. Er konzertierte solistisch sowie in kammermusikalischer Besetzung in Paris, Baden-Baden, Salzburg und Freiburg. Seit Oktober 2014 studiert er in Salzburg am Mozarteum bei Professor Eliot Fisk und war unter anderem maßgeblich an der Gründung des Gitarrenfestivals "Salzburg Guitar Fest" beteiligt.
Im Lauf seiner Ausbildung erhielt er Meisterkurse von namhaften Künstlern wie Aniello Desiderio, Alvaro Pierri und William Kanengiser. Gemeinsam mit Justus Böhm hat er in diesem Sommer auch erstmals in Bamberg konzertiert, sein jüngster Auftritt in der Region war im September ein Benefizkonzert in der St.-Matthäus-Kirche in Breitbrunn zusammen mit Justus Böhm und dessen Schwester Milena Böhm.
Justus Böhm, geboren 1993, ist in Bamberg aufgewachsen. Im Alter von fünf Jahren bekam er seinen ersten Klavierunterricht, mit zwölf folgte der E-Bass und ab 2007 unter dem Bamberger Symphoniker Christian Hellwich der Kontrabass.
Erste Orchestererfahrung sammelte Böhm im Bamberger Jugendorchester, dem Jugendsymphonieorchester Oberfranken und dem Landesjungendorchester Bayern sowie während des Studiums bei der Jungen Deutschen Philharmonie, der Philharmonie Salzburg, dem Mozart Operninstitut und dem Sandor-Veigh-Kammerorchester.
Ab Oktober 2012 studierte er Kontrabass am Mozarteum Salzburg bei Professor Christine Hoock und schloss im Herbst 2017 erfolgreich ab. Seit 2016 studiert er auch an der Hochschule für Musik Würzburg Jazz-Bass bei Professor Rudi Engel.
2017/2018 ist er Akademist der Internationalen Bach-Akademie Stuttgart, Stipendiat des Aurora Festivals in Stockholm und des Wagnerverbands Bamberg. red