Mit den Da-Capo-Konzerten, einer neu installierten Konzertreihe, trotzten das Bayerische Staatsbad Bad Brückenau (Staatliche Kurverwaltung) und das Bayerische Kammerorchester (BKO) den Auswirkungen der Corona-Pandemie im Kulturbereich.

An vier Sonntagen von Mitte Juni bis Mitte Juli präsentierten kleine Formationen des BKO Programme im König-Ludwig-I.-Saal (jeweils um 14.30 und 16 Uhr). Die Besucherzahlen stiegen kontinuierlich, und so wurden zwei Zusatztermine in der Ferienzeit angesetzt.

Am Sonntag, 2. August, wird im Staatsbad das Trio Daphne zu Gast sein, bestehend aus Isabelle Soulas (Flöte), Claire Sirjacobs (Oboe) und Leonhard Hauske (Fagott). Nun haben zum ersten Mal nach Corona auch die Holzbläser des BKO die Möglichkeit, öffentliche Konzerte zu spielen.

Ein Trio ganz anderer Art wird am Sonntag, 9. August, für Unterhaltung sorgen. Die Geigerin des BKO, Regina Graf, der Akkordeonist Karl Schreier und der Gitarrist Walter Herrnberger signieren unter dem Namen "Salonmusik Regina Graf" und beschränken sich nicht nur auf Klassik: Sie decken das Spektrum von Volks- und Gesellschaftstänzen über Schrammelmusik bis hin zu Jazznummern und Schlagern ab.

Der Eintritt ist mit der Gast-, Tages- oder Jahreskarte frei; die Tageskarte kann am Automaten direkt dem Eingang zum Kursaal gelöst werden und beinhaltet die Trinkkur. Infos gibt es bei der Staatlichen Kurverwaltung, Tel.: 09741/8020, www.staatsbad.de, und beim BKO, Tel.: 09741/938 90, www.kammerorchester.de. red