In den Räumen der Kulturgemeinschaft Mühlhausen zieht immer mehr Leben ein. Reinhard Klaus und Friedel Pickel aus der Vorstandschaft haben alle Hände voll zu tun, um die vielen fleißigen ehrenamtlichen Helfer zu koordinieren. "Ohne das große Engagement dieser Helfer wäre es nicht möglich, in so kurzer Zeit dies alles auf die Beine zu stellen," bedankt sich Vorsitzender Hermann Gamperling bei den vielen Helfern. Der Verein hat sich zum Auftrag gemacht, das Dorfleben und die Kultur in der Dorfgemeinschaft zu erhalten und zu beleben.
Die neu gestaltete Kulturscheune hat in der kurzen Zeit seit ihrer Eröffnung schon einige Veranstaltungen erlebt. Das größte Projekt ist natürlich die "Kerwa", welche jährlich Anfang September stattfindet. Chef-Organisator Friedel Pickel mit Mannschaft sind ab Juni mit den Vorbereitungen beschäftigt, und Helfer für die Kirchweih sind immer willkommen.
Schon jetzt findet einmal monatlich am Sonntag das "Kaffeekränzla" in der Kulturscheune statt, das unter der Regie von Susanne Klaus und anderen ehrenamtlichen Mitgliedern organisiert wird. Es ist ein Treff bei Kaffee und Kuchen für Jung und Alt, zu dem neue Gesichter immer herzlich willkommen sind.
Seit kurzem findet nun regelmäßig freitags von 18 bis 23 Uhr der sogenannte Dämmerschoppen statt. Hier kann geratscht, gelacht und "gekartelt" werden. Das alte Brauchtum des Stammtisches, der bis vor einiger Zeit im Gasthof Bär noch stattfand, wird wiederbelebt. Auch hier sind neue Gäste gerne gesehen.


Die ersten Termine

In Zukunft soll noch mehr Kultur in die "Kulturscheune" einziehen. Ein neu gebildetes Organisationsteam hat sich zur Aufgabe gemacht, zweimal im Jahr Kleinkunst an diesem Veranstaltungsort zu präsentieren. Für die Saison 2018/19 sind auch schon zwei beliebte Künstler gewonnen. Bereits am 5. Oktober treten die "Frankenbarden" mit ihrem Programm "Lieder ausm echdn Leem" auf, und am 25. Januar 2019 kommt Wolfgang Buck mit "Des Gwärch & des Meer" nach Mühlhausen. Diese Veranstaltungen sollen den Auftakt für regelmäßige Kulturhöhepunkte in der Marktgemeinde Mühlhausen darstellen.
Beate Wehr