Mehr als Filme: Mehrere besondere Aktionen sind in den kommenden Tagen und Wochen im Zeiler Kino geplant. Darauf machen das Kino selbst, das Landratsamt und der SPD-Kreisverband aufmerksam.

Zum zweiten Mal findet Anfang März die KitaKinoWoche im Landkreis Haßberge statt. Das Capitol-Kino Zeil bietet mit Unterstützung der Bildungsregion Landkreis Haßberge und unter medienpädagogischer Begleitung der St.-Christophorus-Fachakademie für Sozialpädagogik Haßfurt (Caritas Schulen gGmbH) ein kindgerechtes Kurzfilmprogramm für Kinder im Kita-Alter an. Zwischen dem 9. und 13. März (Montag bis Freitag) können Kindertageseinrichtungen aus dem Landkreis einen Ausflug zur KitaKinoWoche nach Zeil unternehmen. Noch gibt es freie Vorstellungstermine, zu denen sich kurzfristig interessierte Kitas noch beim Kino Zeil unter Telefon 09524/1601 anmelden können. Der Eintritt beträgt drei Euro pro Kind. Für Erzieherinnen ist der Eintritt frei, wie das Landratsamt weiter mitteilte. Erstmals wird es im Rahmen der KitaKinoWoche auch einen offenen Vorführungstermin für Familien aus dem Landkreis geben. Am Mittwoch, 11. März, wird das Kurzfilmprogramm in einer offenen Vorstellung um 15.30 Uhr im Kino gezeigt. Eltern und Großeltern sind dazu eingeladen. Es wartet ein spannendes Kinoabenteuer auf die ganze Familie, bei dem man Kino gemeinsam erleben kann und Eltern Tipps zum medienpädagogischen Umgang mit Filmen mitnehmen können. Die Vorstellung ist für Kinder ab drei Jahren mit ihren erwachsenen Begleitern (Eltern und Großeltern) gedacht - sie eignet sich aber ebenfalls für die schon etwas größeren Geschwister und Grundschulkinder (Anmeldung an bildungsregion@hassberge. de oder direkt im Kino in Zeil). Der Eintritt beträgt drei Euro.

Am Weltfrauentag ins Kino? Im Landkreis Haßberge hat das fast schon Tradition. Auch in diesem Jahr bietet die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen im Landkreis Haßberge am Sonntag, 8. März, gemeinsam mit dem SPD-Kreisverband Haßberge einen interessanten und zu Diskussionen anregenden Film im Zeiler Kino. Gezeigt wird "Embrace". Los geht es um 16.30 Uhr.

"Wir wollen Frauen zeigen, wie unterschiedlich Schönheit sein kann, und ihnen Mut machen, so mit sich zufrieden sein zu dürfen, wie sie sind!" Ganz bewusst hat sich Johanna Bamberg-Reinwand für "Embrace" als Film zum Weltfrauentag entschieden. Der 2017 erstmals gezeigte Film der Australierin Taryn Brumfitt ist ein echter Meilenstein auf dem Weg zu positiver Selbstwahrnehmung.

"Einer Umfrage zufolge sind 90 Prozent der Frauen nicht zufrieden mit ihrem Körper!" Für Johanna Bamberg-Reinwand eine erschreckend hohe Zahl. "Wir leben im ewigen Spannungsfeld zwischen Schönheits-idealen, denen wir nacheifern, und dem Überangebot von Süßem und Ungesundem, Stress und anderen Faktoren, die unser Wohlbefinden stören", nennt sie einige Faktoren, die im Film eine zentrale Rolle spielen.

"Der marktgerechte Mensch"

Das dritte Angebot: In der Reihe Themenkino, Zeitgeschehen und lebendige Demokratie präsentiert der in Fulda gebürtige Filmregisseur Herdolor Lorenz im Kino in Zeil seine Dokumentation "Der marktgerechte Mensch". Termin ist am Samstag, 7. März, um 17 Uhr. Anschließend findet ein Filmgespräch mit Wolfgang Brühl (SPD-Landratskandidat), Simone Barrientos (Bundestagsabgeordnete der Linken), Rainer Baumgärtner (ÖDP-Kreisrat), Harald Kuhn (Bündnis 90/ Die Grünen, Kreisvorstand), Rudi Reinhart (KAB, Betriebsseelsorger) und Herdolor Lorenz (Filmemacher) statt.

Worum geht es in dem Film? Spätestens seit der großen Finanzkrise ist der Arbeitsmarkt im Umbruch. Die soziale Marktwirtschaft und die Solidarsysteme werden mehr und mehr ausgehebelt. Der sich immer weiter beschleunigende Wettbewerb bringt das gesamte gesellschaftliche Gefüge in Gefahr. Der Film zeigt aber auch Solidarität zwischen jungen Menschen, die für einen Systemwandel eintreten, und stellt Betriebe vor, die nach dem Prinzip des Gemeinwohls wirtschaften. Der Film will Mut machen und dazu motivieren, sich zusammenzuschließen und einzumischen. Denn ein anderes, gerechteres Leben ist möglich, heißt es dazu. red