Reges Interesse herrschte beim Schnupperschießen für Jugendliche in der Sportanlage der Königlich privilegierten Scharfschützen in Lichtenfels am vergangenen Samstag.
Auch in diesem Jahr war die Schützenjugend Ausrichter der Veranstaltung. Zum ersten Mal konnten sich auch die Erwachsenen am Schnupperschießen beteiligen. Die Kinder unter zehn Jahren durften mit dem Lichtpunktgewehr auf eine Distanz von zehn Metern schießen. Die älteren zielten auf die 10-Meter-Scheibe mit dem Luftgewehr, der Luftpistole oder mit der Kleinkaliberlangwaffe auf die 50-Meter-Scheibe.
An einem Bogenschießstand übten sich die Teilnehmer mit dem Sportbogen. Eine Ausstellung von historischen Waffen rundete die Veranstaltung ab.
Jugendschützenmeister Jürgen Erlmann freute sich über die Resonanz des Schnupperschießens. "Kinder, die Interesse am Schießsport haben, können vier Mal kostenlos mit der Schützenjugend trainieren", sagte er unserer Zeitung.
Im Moment trainieren 50 Jugendliche in seiner Abteilung. Erfahrungsgemäß würden sich nach einem Tag der offenen Tür einige Interessierte bei der Schützengesellschaft anmelden. Der Jahresbeitrag betrage je nach Alter zwischen 28 und 55 Euro.