Mächtig Basketballaction veranstaltete Brose Bamberg kürzlich in der Kultur- und Sporthalle Frohnlach und lud rund 200 Schüler aus Coburg und der Region zum gemeinsamen Sporttreiben ein. Organisiert wurde der Sporttag von Brose Bamberg.
Dribbling, Ballhandling, Wurf: das große Basketballstationstraining von Brose Bamberg hielt für jedes basketballbegeisterte Kind etwas bereit. Der neunmalige deutsche Basketballmeister machte mit seinem Jugendtrainerteam nämlich Halt in der Region und lud insgesamt zehn Klassen der Grundschulen aus Großheirath, Sonnefeld und Grub am Forst zum Schnupperkurs in Sachen Basketball ein.


Facetten der Sportart

Nach einem gemeinsamen Aufwärmprogramm starteten die 200 Kinder an den Stationen und lernten die vielen Facetten des Sports kennen. Ob Passen oder Korbleger - alle Grundschüler probierten sich an den Stationen aus und waren mit viel Motivation bei der Sache. Neben basketballspezifischen Elementen sowie Koordination, Geschicklichkeit und Athletik hatte es eine der zehn Stationen besonders in sich: der "Fuchs-Brötchenlauf". Jedes Kind musste ein großes Brötchen mittels zweier Kochlöffel durch einen Parcours balancieren. Als Belohnung für den Brötchen-Balanceakt konnte sich jeder über eine neue Brose-Bamberg-Brotdose sowie einige kleine Leckereien der Bäckerei Fuchs freuen.
Neben Jugendtrainern aus Bamberg standen auch die Coaches des BBC Coburg als Lokalmatadoren an den Stationen und gaben die besten Tipps und Tricks rund um das orangene Leder an den Nachwuchs weiter.
Seit mehreren Jahren arbeiten die beiden Basketballvereine bereits zusammen und begeistern dabei jedes Jahr viele Grundschüler für den Basketballsport, heißt es in einer Mitteilung. Und die Tour geht weiter von Grundschule zu Grundschule, zum Beispiel Rödental Mitte, Mönchröden und Einberg. red