Zu einem Brand im Keller eines Wohnhauses in Erlangen sind in der Nacht zum Donnerstag Feuerwehr und Polizei ausgerückt. Mehrere Personen mussten aus ihren Wohnungen evakuiert werden, teilt die Polizei mit.
Gegen 1.40 Uhr meldete eine Anwohnerin Brandrauch im Treppenhaus eines Mehrparteienhauses in der Oppelner Straße. In einem Kellerabteil des Anwesens war aus bislang ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Aufgrund der Rauchentwicklung mussten insgesamt 23 Personen des direkt betroffenen und des benachbarten Gebäudes ihre Wohnungen verlassen. Den Einsatzkräften der Feuerwehr gelang es, den Kellerbrand rasch zu löschen. Nachdem die beiden Gebäude im Anschluss an die Löscharbeiten durchgelüftet wurden, konnten die Anwohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Personen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Das Fachkommissariat für Branddelikte bei der Kriminalpolizei Erlangen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. pol