Bei der Generalversammlung des Faschingsclubs Großenbrach im Aschacher Sportheim konnte der 2. Vorsitzende Fabian Götz leider keine Vorschau auf die neue Session geben. Denn durch die bestehende Corona-Pandemie und die damit verbundenen Hygieneauflagen können die Büttenabende sowie der Altweiberfasching für die Session 2020/2021 nicht in gewohnter Form abgehalten werden und somit nicht stattfinden.

1. Vorsitzender Arno Dusemond ließ die letzte Session Revue passieren und bedankte sich bei allen Mitwirkenden vor und hinter der Bühne für die gelungenen Büttenabende 2020.

Auch Kassiererin Denise Röschel konnte aus finanzieller Sicht eine positive Bilanz ziehen. Da die Vereinssatzung schon etwas veraltet ist und manche Paragraphen nicht mehr aktuell sind, wurde diese neu in einer gesonderten Vorstandssitzung überarbeitet. Einstimmig wurde diese in der jetzigen Sitzung von den Mitgliedern befürwortet. red