Im Landkreis Haßberge gibt es nach wie vor 165 bestätigte Coronavirus-Fälle. Davon sind 156 Bürger mittlerweile wieder gesund (Stand: 29. Juni, 12 Uhr), wie das Landratsamt gestern mitteilte. Dem-nach sind aktuell drei Personen mit dem Virus infiziert. Sechs Menschen sind an den Folgen der Infektionskrankheit Covid-19 gestorben. In häuslicher Isolation befinden sich derzeit neun Bürger.

Wichtige Antworten zu allen Fragen rund um das Corona-Geschehen in Bayern erhalten die Bürger über die Corona-Hotline der Bayerischen Staatsregierung. Die Servicestelle steht täglich von 8 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 089/122220 zur Verfügung. Viele Fragen lassen sich mit einem Blick ins Internet klären. Empfohlen wird hier die Seite des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration unter: https://www.stmi.bayern.de/miniwebs/coronavirus/faq/index.php. Viele Informationen rund um das Corona-Geschehen gibt es außerdem auf der Seite des Kreises Haßberge unter www.hassberge.de und unter www.wirtschaftsraum-hassberge.de.

Im Fall der Fälle

Was ist im Fall der Fälle zu tun? Falls Bürger Kontakt mit einem bestätigten Erkrankungsfall hatten und an Erkältungssymptomen leiden, sollten sie sich telefonisch mit dem Hausarzt in Verbindung setzen und das weitere Vorgehen besprechen. Sofern der Hausarzt den Patienten als begründeten Verdachtsfall einstuft, meldet der Mediziner die Daten an das Landratsamt weiter. Die Betroffenen erhalten dann einen Termin für einen Abstrich (Test), so erklärt das Landratsamt weiter. red