Mit Hauptmann Jürgen Ballweg verlässt nach fast vierjähriger Dienstzeit eine der tragenden Säulen des Stabes das Vereinten Nationen Ausbildungszentrum, heißt es in einer Pressemitteilung der Bundeswehr.

Ballweg war in dieser Zeit mit verschiedensten Aufgaben betraut. Dabei gehörte vor allem die Organisation und Durchführung zahlreicher nationaler und internationaler Besuche am Standort Hammelburg.

Besonders hervorzuheben ist auch sein persönliches Engagement im Rahmen der Patenschaft zwischen der Stadt und dem Zentrum. Die Planung des letzten öffentlichen Gelöbnisses auf dem Marktplatz im Mai 2019, der Besuch des Bürgermeisters und Vertretern des Stadtrates im November 2019, aber auch die Organisation des militärischen Anteils der Gedenkveranstaltungen der Stadt zum Volkstrauertag in den zurückliegenden Jahren gehörten zu seinen Aufgaben. Als "Karschter" war das für ihn natürlich immer auch eine persönliche Ehrensache.

Als kleines Zeichen der Verbundenheit wurde er im historischen Rathaus der Stadt formal durch den Leiter des Stabes, Oberstleutnant Karl Wolfgang Wieser, verabschiedet. Ballweg verlässt nun seine fränkische Heimat in eine für ihn förderliche Verwendung. Er wird zukünftig an der NATO-Schule in Oberammergau für die Belange der militärischen Sicherheit Verantwortung tragen.

Da er aber weiterhin mit seiner Familie in Karlstadt wohnt, ist davon auszugehen, dass die Bande nicht völlig abreißen, heißt es weiter. red