Ebern — Beste Bedingungen fanden die Schützen beim Hubertusschießen des Field Target Shooting Club Ebern vor. So wurden die Ergebnisse der Vorjahre noch um einiges gesteigert. Nationalmannschaftsschütze Karl Kawnik gelang es erstmals, auf dem Eberner Parcours in der Klasse 1 50 Treffer von 50 möglichen zu erzielen.
Knapp dahinter landete Alexander Siegler aus Wiesloch (Pfalz), ebenfalls ein Nationalmannschaftsschütze, mit einem Treffer weniger. Doch auch die Eberner "Wölfe" mischten vorne mit und standen mehrmals auf dem "Treppchen". Dies verpasste Horst Lehnert mit 45 Treffern nur knapp und musste sich mit dem undankbaren vierten Rang zufrieden geben.
Die Plätze 1 und 2 holten die Gastgeber in der Klasse 2, die Christoph Schikora mit 32 Treffern vor seinem Mannschaftskollegen Friedrich Reber mit 29 Treffern für sich entschied. Auch die Klasse 3 stand im Zeichen der Hausherren.