Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Unter diesem Motto stehen wohl zurzeit die finalen Vorbereitungen für den diesjährigen Kreisleistungsmarsch und das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren des Landkreises Kronach in Küps. Am Wochenende vom 20. bis 22 Juli werden zeitweise bis zu 500 Jugendliche und Betreuer in Küps unterwegs sein.
Am Freitag beginnt das Zeltlager mit dem gemeinsamen Aufbau der Zeltstadt. Ein anschließendes Rahmenprogramm mit Spiel und Sport stimmt die Jugendlichen auf das gemeinsame Wochenende in freier Natur ein. Am Lagerfeuer lässt man den Vorabend zum Leistungsmarsch ausklingen.
Am Samstag werden in der Zeit von 9 bis 16 Uhr die Jugendlichen ab dem zwölften Lebensjahr auf einem gut vier Kilometer langen Rundkurs durch Küps geführt. Auf diesem Rundkurs müssen die Jungen und Mädchen an zwölf Stationen in feuerwehrtechnisches Wissen und Können unter Beweis stellen. Die Aufgaben reichen vom einfachen Fertigen eines Knotens, dem richtigen Ausrollen eines
C-Schlauchs, dem professionellen Anlegen eines Brustbundes bis hin zum Erkennen und Zuordnen von Ausrüstungsgegenständen.
Der Leistungsmarsch dient auch in diesem Jahr wieder als Qualifikationswettkampf für den Bezirksleistungsmarsch. Dieser wird in diesem Jahr in Lanzendorf, Landkreis Kulmbach, stattfinden. Die besten vier Gruppen haben das Recht, an diesem Bezirkswettbewerb teilzunehmen.
Neben diesen Prüfungen des Fachwissens wird gleichzeitig ein "Spiel ohne Grenzen" veranstaltet, bei dem die jungen Floriansjünger ihr Geschick und ihre Ausdauer unter Beweis stellen können.


Einladung an alle

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich die Arbeit der Jugendfeuerwehren mal aus nächster Nähe zu betrachten. Zeltlagerplatz und Hauptveranstaltungsgelände mit Start und Ziel des Kreisleistungsmarsches ist das Sportgelände des TSV Küps. msch