Die nächste Jugendforumssitzung steht an. Am Mittwoch, 8. Juli, sind alle Jugendlichen zwischen 14 und 27 Jahren eingeladen, ab 18 Uhr in der CoJe, Rosenauer Straße 45, mitzudiskutieren. Als besonderer Tagesordnungspunkt wird diesmal das Gespräch mit Pro Coburg gesucht. Diese Wählergemeinschaft hat im vergangenen Jahr einen Antrag im Stadtrat auf die Einrichtung eines Jugendparlaments gestellt.

Das geplante Gremium ist strukturell dem bereits existierenden Jugendforum der Partnerschaft für Demokratie in der Stadt Coburg sehr ähnlich. Darum laden die Sprecher des Jugendforums zu einem Vergleich und zur Diskussion ein. Das daraus resultierende Stimmungsbild wird an den Stadtrat für dessen Entscheidung über den Antrag herangetragen.

Aufgrund der aktuellen Verordnungen ist die Teilnehmerzahl begrenzt und eine Anmeldung per E-Mail an demokratie@vhs-coburg.de erforderlich. Bei der Veranstaltung gelten die üblichen Hygieneregelungen.

Was ist das Jugendforum? Alle drei Monate organisiert die Partnerschaft für Demokratie in Coburg eine Sitzung für junge Menschen. Es wird über politische Inhalte diskutiert, Veranstaltungen werden organisiert und Projekte umgesetzt. Dafür steht ein Budget vom Bundesprogramm "Demokratie leben!" zur Verfügung - für das Jahr 2020 sind das 10 000 Euro.

Fragen zum Jugendforum beantwortet die Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaft für Demokratie. Ansprechpartnerin ist Anna-Lena Hänel, Telefon 09561/882557, E-Mail demokratie@vhs-coburg.de. red