Bei der Hauptversammlung des Ballspielclubs Bamberg ließ Vorsitzender Gerhard Eitel das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren. Zu den Höhepunkten gehörten demnach das Sommer- und Bockbierfest.
Im sportlichen Bereich hat die Spielgemeinschaft BSC/FC Sportfreunde ihr Ziel, in der oberen Tabellenhälfte abzuschließen, erreicht. Man belegte den 3. Platz.
Vor den Neuwahlen gab Eitel bekannt, dass er nicht mehr für den Posten des Vorsitzenden kandidieren werde. Da auch Siggi Panzer als sein Stellvertreter nicht mehr zur Verfügung stand, war die Versammlung gefordert, zwei Mitglieder zu finden, die diese Ämter übernehmen.
Bei den Neuwahlen wurde Jürgen Töffling zum Ersten Vorsitzenden und Reinhard Beck zum Zweiten Vorsitzenden gewählt. Die übrigen Funktionäre traten zur Wiederwahl an und wurden in ihren Ämtern bestätigt. Großes Ziel des BSC ist es, in zwei Jahren zum 100-jährigen Bestehen eine gelungene Feier durchzuführen. red