Soziale oder ökologische Projekte unterstützen und dabei die Welt entdecken - das lässt sich bei einem "weltwärts-"Freiwilligendienst verbinden. Bis zum 15. Oktober 2020 können sich junge Erwachsene zwischen 18 und 28 Jahren bei der Austauschorganisation Experiment e.V. für "weltwärts" ab August 2021 bewerben. Der Auslandsaufenthalt von neun oder zwölf Monaten wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert. Experiment e.V. bietet Einsatzstellen in Argentinien, Benin, Ecuador, Indien, Mexiko, Südafrika und Vietnam an.

Den Freiwilligendienst gibt es in verschiedenen Bereichen, unter anderem in der Ernährungssicherung, dem Umwelt- und Ressourcenschutz und dem Gebiet der Menschenrechte. Auch Einsatzstellen bei gemeinnützigen Stiftungen oder auf Bauernhöfen sind möglich. Die Partnerorganisationen vor Ort arbeiten schon lange mit Experiment e.V. zusammen und freuen sich über die Unterstützung durch Freiwillige aus Deutschland.

Untergebracht werden die Teilnehmenden bei Gastfamilien oder in internationalen Wohngemeinschaften.

Wer Interesse hat, findet weitere Informationen und den Link zum Bewerbungsportal unter www.experiment-ev.de/freiwilligendienst/weltwaerts. Bei Fragen sind Sabine Stoye und Yvonne Burbach die Ansprechpartnerinnen in der Bonner Geschäftsstelle (Tel.: 0228/9572229 oder 0228/9572246, E-Mail: stoye@experiment-ev.de, burbach@experiment-ev.de).

Über Experiment e.V.

Das Ziel von Experiment e.V. ist seit über 85 Jahren der Austausch zwischen Menschen aller Kulturen, Religionen und Altersgruppen. Experiment e.V. ist gemeinnützig und das deutsche Mitglied von "The Experiment in International Living" (EIL). red