Das Gesundheitsamt Haßberge meldet elf Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit erhöht sich die Zahl der bestätigten Fälle im Landkreis auf 215 (Stand: Donnerstag, 14 Uhr), wie das Landratsamt gestern mitteilte.

188 Bürger sind mittlerweile wieder gesund. Demnach sind aktuell 21 Personen an dem neuartigen Virus erkrankt. Sechs Menschen sind im Zusammenhang mit der Infektion verstorben. Die Sieben-Tages-Inzidenz ist laut Landratsamt somit auf 19,2 gestiegen.

Private Feier

Im Landkreis Haßberge hat eine größere private Feier stattgefunden, bei der einzelne Gäste im Nachhinein positiv getestet worden sind. Nach jetzigem Stand befanden sich laut Behördenangaben unter den Feierenden vier infizierte Personen. Wo diese Feier stattgefunden hat, teilte das Landratsamt nicht mit, auch nicht auf Anfrage unserer Redaktion.

Die anderen Infizierten stehen nicht im direkten Zusammenhang. Hier sollen die Infektionsketten zum Teil mit Reihentestungen nachvollziehbar gemacht werden.

Zahlreiche Tests

Das Gesundheitsamt des Landkreises Haßberge arbeitet mit Hochdruck daran, alle Betroffenen zu kontaktieren und weitere Maßnahmen zu treffen. Aufgrund des Infektionsgeschehens wurden am gestrigen Donnerstag mehrere hundert Personen an einer zusätzlichen mobilen Teststation getestet.

Landrat Wilhelm Schneider appelliert an alle Bürger, sich weiterhin an die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln zu halten: "Die Corona-Pandemie ist noch nicht überstanden. Es ist weiterhin wichtig, vorsichtig sowie bedacht mit der Situation umzugehen und nicht leichtsinnig zu werden. Nur so können wir uns gegenseitig schützen", betont der Landrat in der Mitteilung des Amtes.

Für den Fall der Fälle

Was sollen Bürger tun, wenn sie eine Ansteckung befürchten? Bürger, die an Erkältungssymptomen jeder Schwere und/ oder an Verlust von Geruchs-/ Geschmackssinn leiden, sollten sich telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung setzen und mit dem Mediziner das weitere Vorgehen besprechen.

Wer sich im Testzentrum am Kreisabfallzentrum in Wonfurt testen lassen möchte, muss sich vorher online anmelden unter www.hassberge.de oder telefonisch unter der Rufnummer 09521/27720. Die Internetseite des Landkreises gibt auch weitere Auskünfte zu Corona.

Servicestelle informiert

Neben der Internetseite des Landkreises (www.hassberge.de) gibt es Antworten zu allen Fragen rund um das Corona-Geschehen in Bayern über die Corona-Hotline der Bayerischen Staatsregierung. Die Servicestelle steht täglich von 8 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 089/122220 zur Verfügung. red