Wegen eines positiven Corona-Befundes musste der Kindergarten Teuschnitz bis vorerst 29. Juli geschlossen werden. Seit der Schließung befinden sich 47 Kinder sowie die Familie des positiv getesteten Kindes in Quarantäne. Eine komplette Schließung war erforderlich, weil die Kinder einen gemeinsamen Spielplatz nutzen und direkter Kontakt zueinander nicht auszuschließen war, teilte das Landratsamt mit.

Weil der ermittelte Wert des betroffenen Kindes knapp über der Grenze des Schwellenwertes lag, ab dem man von einer Infektion ausgeht, spricht man von einem "schwach positiven" Befund. Deshalb hatte sich das Kronacher Gesundheitsamt für einen zweiten Test entschieden, der negativ ausfiel. Eine derartige Entwicklung kann sich beispielsweise am Ende einer Infektion ergeben.

"Eine Schließung der Einrichtung war nach einer klaren Handlungsvorgabe des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit dennoch unumgänglich. Demnach muss von einer ansteckungsfähigen Erkrankung ausgegangen werden, sobald auch nur ein positiver Befund vorliegt", heißt es in der Pressemitteilung des Landratsamtes. Dies sei bei dem Kind in Teuschnitz zweifellos der Fall gewesen. Ansteckungsgefahr und Folgefälle seien demnach nicht auszuschließen gewesen.

Das Landratsamt kann nach eigener Mitteilung die damit in Verbindung stehenden Irritationen und Unsicherheiten in der Bevölkerung nachvollziehen, bittet aber zugleich um Verständnis für die Entscheidung. "Für uns steht immer die Sicherheit aller Bürger im Vordergrund. Auf Basis dessen haben wir gehandelt. Letztlich wollen wir doch alle vermeiden, dass unser Landkreis zu einem Corona-Hotspot wird. Dass es bislang dazu nicht gekommen ist, liegt nicht zuletzt auch an der umsichtigen Vorgehensweise der Mitarbeiter unseres Gesundheitsamtes", betont ein Sprecher des Landratsamtes, der in diesem Zusammenhang darum bittet, das Coronavirus trotz der erfolgten Lockerungen auch weiterhin nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Mitarbeiter des Gesundheitsamtes Kronach befanden sich am Montag in Teuschnitz, um die Kindergartenkinder auf das Coronavirus testen zu lassen. Die Ergebnisse werden im Laufe der Woche erwartet. red