Die Handballer des HSC Coburg freuen sich morgen Abend ab 18.30 Uhr auf eine besondere Trainingseinheit: Beim Benefizspiel gegen den TSV Bertelsdorf auf dessen Sportgelände wird wie im Vorjahr für den guten Zweck gekickt.
Der TSV Bertelsdorf geht in seine dritte Saison mit seiner gemischten Mannschaft aus Asylbewerbern und deutschen Spielern. Nachdem die Truppe von Trainer Jan Gorr letztes Jahr bei sehr starkem Regen die Fußballer deutlich mit 6:1 nass gemacht hat, hoffen die Bertelsdorfer Jungs diesmal bei Sonnenschein auf ein besseres Ergebnis.
Auch diesmal geht es neben dem Fußball wieder um den guten Zweck. Beide Teams hoffen auf viele Zuschauer, der Erlös des Benefizspiels wird zwischen der Organisation Hilfe für das behinderte Kind und dem Fußballprojekt für Flüchtlinge von Sabine Berger aufgeteilt.
Michael Häfner, HSC-Geschäftsführer, freut sich ebenfalls auf das Testspiel gegen die Kollegen aus Bertelsdorf: "Ich habe über zehn Jahre parallel zum Handball in Bertelsdorf in meiner Jugend- und Herrenzeit dort auch Fußball gespielt. Aufgehört habe ich damals als wir mit dem TV Neuses 1996 in die Bayernliga aufgestiegen sind. Es ist schön wieder an alter Wirkungsstätte zu sein und viele Bekannte zu treffen." vh