Die B-Junioren des HSC 2000 Coburg mussten ihre Spitzenposition in der Bayernliga nach einer knappen 17:19-Niederlage beim TSV Allach abgeben. Nach einer krankheits- und verletzungsbedingten schwierigen Trainingswoche traten die Coburger gebeutelt bei einer der stärksten Mannschaften der Liga an.

TSV Allach -
HSC 2000 Coburg 19:17 (10:7)

Die Personalprobleme machten auch während des Spiels nicht Halt vor den Coburgern. Als der ohnehin schon krankheitsbedingt geschwächte Jan Brüning-Wolter nach starker Anfangsphase umknickte, gab es nun quasi keine taktischen Umstellungsmöglichkeiten mehr. Der Angriff entwickelte so über weite Strecken nicht die nötige Durchschlagskraft. Überhaupt waren bei beiden Mannschaften die Abwehrreihen mit starken Torhütern dominant, wobei hier Tizian Braun auf Coburger Seite herausstach.
Coburg begann stark und führte mit 2:0, die Münchner schlugen aber zurück und erzielten vier Tore am Stück. Nach einem erneutem Ausgleich zum 6:6 und der Verletzung von Brüning-Wolter verloren die HSCler den Faden. Vor und nach der Pause gelang vor allem im Angriff fast nichts, und so lag man nach 30 Minuten mit 9:14 im Rückstand.
Was die HSC-Youngsters nun boten, war aber aller Ehren wert. Brüning-Wolter biss auf die Zähne, half der Mannschaft mit getaptem Fuß - die Aufholjagd startete. Der HSC kämpfte sich Tor um Tor heran und glich tatsächlich eine gute Minute vor Schluss aus (17:17). Leider reichten aber Kraft und Konzentration nicht aus, um Zählbares mitzunehmen. Unnötige Fehler verhinderten weitere Treffer durch den HSC und der heimische TSV erzwang durch zwei Tore in der letzten Minute noch den Sieg.
Es bleibt zu hoffen, dass die Coburger aus der ärgerlichen Niederlage für sich die richtigen Schlüsse ziehen und den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung gehen. Am Samstag um 17 Uhr trifft der HSC in der BGS -Halle auf den TV Eibach.
HSC-B-Jugend: Mark Roschlau, Tizian Braun; Jan Brüning-Wolter (3), Lars David (1), Luis Neumann (5/1), Konrad Wagner (2), Max Woldrich, Julian Mielenhausen, Jonas Ratschker (2), Felix Dettenthaler (4). jp