Kollegium und Schulleitung der Herzog-Otto-Mittelschule mussten drei langjährige Lehrer verabschieden. In einer Feierstunde wurden die Pädagogen geehrt.

Zunächst wurde Diplom-Religionspädagoge Harald Mack, der 36 Jahre in Lichtenfels an zahlreichen Schulen im Einsatz war, in den Ruhestand verabschiedet. Konrektorin Silke Fischer fand sehr persönliche Worte. Generationen von Schülern unterrichtete Harald Mack mit viel Geduld im Religionsunterricht an der HOS, viele Anfangs- und Schlussgottesdienste gestaltete er mit. Mit dem alttestamentlichen Versanfang "Alles hat seine Zeit" und dem Geläut seiner Handglocke läutete Fischer den Ruhestand des beliebten Religionspädagogen ein.

Zu einigen lustigen Sprüchen des Kollegiums entstand an einer Wäscheleine der Schriftzug "Harald adé".

Als nächste wurde Elke Lesch, eines der letzten "Urgesteine" an der HOS, verabschiedet. Seit über 44 Jahren war sie als Lehrerin tätig, seit 1996 leitete sie die damalige F 10, die freiwillige 10. Klasse an der Herzog-Otto-Mittelschule und Vorläufer der heutigen M 10 des Mittlere-Reife-Zugs.

Fischer erinnerte daran, dass es zur damaligen Zeit nicht einmal Bücher für diesen Bildungsabschluss gab. Mit viel Pionierarbeit und Ideenreichtum wurden die schwierigen Anfangsjahre gemeistert

Elke Lesch führte während der letzten 24 Jahre an der Herzog-Otto-Schule immer eine M10-Klasse und arbeitete während dieser Zeit unzählige Kollegen in diesem Bereich ein. Außerdem oblag ihr die Organisation des schulinternen Prüfungsablaufs zum Mittleren Schulabschluss. Mit dem Lied des Kollegiums "Für immer 10" in Anlehnung an den bekannten Pop-Song "Forever Young" wurde Lesch in den Ruhestand geschickt.

Als Erinnerung an die Zeiten im Lehrberuf wurde ihr eine HOS-Rose überreicht und Fischer würdigte ihre berufliche Lebensleistung mit den Worten "Mit dir geht ein Stück Schulgeschichte der Herzog-Otto-Schule!"

Als dritte wurde Cordula Firnstein-Damm verabschiedet. Ihre neue Wirkstätte als Konrektorin wird ab dem kommenden Schuljahr die Adam-Riese-Schule in Bad Staffelstein sein. Vor 18 Jahren kam die Klassleiterin an die HOS und leistete hier stets hervorragende Arbeit, unter anderem bei der Organisation der Prüfungen zum Qualifizierenden Mittelschulabschluss und im Stundenplan-Team. Darüber hinaus engagierte sie sich in vielen anderen Arbeitskreisen, so auch jahrelang als Evaluatorin. Ihre Kollegen verabschiedeten sie mit einem umgestalteten Lied auf die Melodie von "Cordula Grün" und überreichten ihr zum Abschied eine Deko-Leiter aus Birkenholz mit persönlichen Wünschen als "Stück ihrer Karriereleiter" - so Konrektorin Fischer augenzwinkernd.

Als Abschluss traten die "Korbstadtwaafn von der HOS" auf, die einige lustige Begebenheiten über die drei scheidenden Lehrkräfte augenzwinkernd und unter dem Gelächter des gesamten Kollegiums zum Besten gaben. red