Zur Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Schlüsselfeld konnte Vorsitzender Thomas Messingschlager 40 Mitglieder in der Fahrzeughalle begrüßen. Kommandant Rainer Butterhof gab einen Überblick über die Arbeit der aktiven Mannschaft im vergangenen Jahr.

Die 77 aktiven Feuerwehrdienstleistenden wurden zu 135 Einsätzen gerufen. Allein bei der Unwetterlage im Juli, bei der die Reiche Ebrach an vielen Stellen über die Ufer trat, waren zusammen mit den Ortswehren der Stadt insgesamt 50 Einsätze abzuarbeiten. Im August waren Kräfte der Feuerwehr Schlüsselfeld im Rahmen eines Hilfeleistungskontingentes im Landkreis Ahrweiler tätig, um die Schäden des katastrophalen Unwetters zu beseitigen.

Der Kommandant legte dar, dass durch Einsätze und Übungen von den Aktiven insgesamt rund 5000 Stunden geleistet wurden.

Es folgten die Berichte des Jugendwartes Johannes Krug und der Finanzverwalterin Christine Butterhof. Thomas Messingschlager berichtete, dass im vergangenen Jahr coronabedingt nahezu alle geplanten Veranstaltungen ausfallen mussten. Lediglich der Vortrag „150 Jahre freiwillige Feuerwehr – eine Reise durch die Geschichte“ konnte durchgeführt werden. Der Vortrag durch Altbürgermeister Georg Zipfel mit Geschichten, Bildern und Filmen fand guten Anklang. Die Spenden aus dem Vortrag in Höhe von 2185 Euro wurden zugunsten der Flutopfer im Ahrtal überwiesen.

Bei den Neuwahlen wurde der gesamte Vorstand im Amt bestätigt. Gewählt wurden Vorsitzender Thomas Messingschlager, stellvertretender Vorsitzender Markus Hanika, Schriftführerin Jasmin Zipfel und Finanzverwalterin Christine Butterhof.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden Hans Brehm und Karl-Heinz-Herrmann (für 60 Jahre) sowie Gerhard Ley (für 50 Jahre) geehrt.

Bürgermeister Johannes Krapp bedankte sich für die geleistete Arbeit. Auch Kreisbrandrat Bernhard Ziegmann dankte für die geleistete Arbeit, insbesondere für die landkreisübergreifenden Einsätze sowie der Mithilfe im Katastrophengebiet im Ahrtal.

Thomas Messingschlager gab am Schluss noch einen Überblick über die geplanten Veranstaltungen. red