Von der Freiwilligen Feuerwehr Aschbach lag in der Sitzung des Stadtrats Schlüsselfeld der Antrag auf ein Mittleres Löschfahrzeug (MLF) vor.

Dieses Fahrzeug sei bereits in dem Konzept enthalten, das die Wehren vor einigen Jahren gemeinsam mit den Kommandanten erarbeitet hatten, erklärte Schlüsselfelds Bürgermeister Johannes Krapp. Mit der Neuanschaffung soll ein vorhandenes LF 16 aus dem Jahr 1985 ersetzt werden. Allerdings müsse das alte Fahrzeug noch eine Zeitlang halten, fügte Krapp hinzu. Denn vor 2024 könne das neue Fahrzeug für Aschbach wohl "nicht in den Dienst gestellt werden".

Die Kosten für das neue Fahrzeug bezifferte der Bürgermeister mit 250 000 Euro. Als Förderung erwarte die Stadt einen Zuschuss vom Freistaat in Höhe von 49 000 Euro.

Per Satzung wurden die Aufwandsentschädigungen für Atemschutzgerätewarte der Feuerwehr angepasst. Die Aufwandsentschädigung für den Atemschutzgerätewart wurde mit 50 Euro pro Monat, die für seinen Stellvertreter mit 25 Euro im Monat festgelegt. Die gleiche Entschädigung wurde für den Technikgerätewart und dessen Stellvertreter, die sich um alle digitalen Einsatzgeräte zu kümmern haben, festgesetzt. Die Gerätewarte der Stadt Schlüsselfeld sind auch für die Wehren in allen weiteren Schlüsselfelder Gemeindeteilen zuständig.