Wie bisher üblich begann auch in diesem Jahr um den Markustag die Reihe der Gottesdienste auf dem Lauberberg. Pfarrer Kilian Kemmer hielt aufgrund der Einschränkungen durch Corona diesen Gottesdienst im Freien. Die angenehmen Temperaturen ermöglichten diesen Freiluftgottesdienst. Die Gläubigen folgten mit den gebotenen Abständen der Messfeier.

Nachlass von Alfred Wahlrab

Nach der Messfeier segnete Kemmer die neu gefassten Figuren des heiligen Antonius aus der Lauberbergkapelle und der Pieta aus der Vituskirche von Sterpersdorf. Eine Segnung erfuhr auch eine weitere Figur des heiligen Antonius aus dem Nachlass des Höchstadters Alfred Wahlrab, der – solange es seine Gesundheit erlaubte – an den freitäglichen Gottesdiensten am Lauberberg teilnahm.

Durch Spenden finanziert

Die Restaurierung der Figur des heiligen Antonius, der Darstellung der Pieta und der Rückwand des Altars der Lauberbergkirche für 2300 Euro konnte durch Spenden von Verehrern des heiligen Antonius beglichen werden.

Die Verantwortlichen für die Kirche am Lauberberg sind sich außerdem sicher, dass der Christuscorpus für das neue Holzkreuz auf dem Lauberberg-Areal zum Antoniustag ebenfalls noch in diesem Jahr fertiggestellt wird. maw