Aktive der Feuerwehr , die einen Führerschein für das Fahren eines großen Einsatzfahrzeuges machen wollen, dürfen grundsätzlich auf eine Kostenübernahme durch die Marktgemeinde hoffen. Wie Bürgermeister Helmut Lottes ( CSU ) mitteilte, ist diese Entscheidung jedoch ein Grundsatzbeschluss.

Einzeln geprüft

Das heißt auch, dass die Räte eingehende Anträge im einzelnen prüfen werden. Ob die Kosten dann ganz oder teilweise übernommen werden, werde danach entschieden. Dabei werde es eine Rolle spielen, ob ein Anwärter den Führerschein ausschließlich für Zwecke der Feuerwehr benötigt. Einfluss auf die Entscheidung habe auch, ob einer Wehr bereits weitere Fahrer für große Einsatzfahrzeuge zur Verfügung stehen.

Neue Empfangsgeräte

Auf Antrag der Feuerwehr Vestenbergsgreuth werden mit Kosten von rund 3000 Euro neue Empfangsgeräte für die Einsatzfahrzeuge sowie Kleidung für etwa 1300 Euro angeschafft, wurde beschlossen.