In der zurückliegenden dritten Kalenderwoche wurden in der Stadt Erlangen und im Landkreis Erlangen-Höchstadt insgesamt 3180 Corona-Impfungen durchgeführt.

Davon wurden 1650 Impfungen an Personal in den Kliniken St. Anna, Höchstadt, Fachklinik Herzogenaurach , Waldkrankenhaus Erlangen und Klinikum am Europakanal , Erlangen, gegeben.

1032 Impfungen fanden laut Pressemitteilung der Stadt Erlangen in Senioreneinrichtungen statt (Awo- Sozialzentrum Büchenbach, Vitanas St. Anna Höchstadt, Roncallistift Erlangen, Seniorenzentrum Sophienstraße Erlangen, Seniorenwohnzentrum am Röthelheimpark Erlangen, Wohnstift Rathsberg Erlangen, Seniorenzentrum Adelsdorf, Liebfrauenhaus Herzogenaurach, Senioren-Wohngemeinschaften in Adelsdorf, Hammerbach und Buckenhof, Martha Maria Eckental, Curanum am Erlenfeld und im Südpark Erlangen, BRK Etzelskirchen, Parkwohnanlage Uttenreuth, Kursana Domizil Herzogenaurach und Villa Ströhla Erlangen).

498 Impfungen wurden an Rettungskräfte und Ärzte mit Covid-19-Kontakt sowie mobile Pflegedienste verabreicht.

Insgesamt wurden somit seit Beginn der Impfungen Ende Dezember 9075 Personen geimpft .

Erstmals wurden am vergangenen im Impfzentrum auch 324 Seniorinnen und Senioren, die sich zuvor einen Termin hatten geben lassen, geimpft . Für die Kalenderwoche 4 sind insgesamt 800 Termine im Impfzentrum vergeben worden.

Am 27. Dezember wurden bayernweit die Corona-Impfungen mit dem Impfstoff des Herstellers Biontech/Pfizer begonnen.

Die Stadt Erlangen und der Landkreis Erlangen-Höchstadt haben ein gemeinsames Impfzentrum in den Räumen des ehemaligen Intersport Eisert in der Nägelsbach-/Sedanstraße eingerichtet. Aktuelle Informationen gibt es im Internet unter erlangen.de/impfzentrum. red