Kinder und Jugendliche brauchen Räume, um sich künstlerisch auszudrücken und ihren Blick auf die Welt sichtbar zu machen. Im letzten Jahr ist die junge Generation dramatisch aus der Öffentlichkeit verdrängt worden und es gibt immer weniger Möglichkeiten, ihren Stimmen Gehör und ihren Gedanken Platz zu verschaffen. Dem will der Landesverband der Jugendkunstschulen Bayern beim sechsten bayerischen Jugendkunstschultag „Frei-Raum Kunst“ Rechnung tragen und lädt zu einem digitalen Fachtag am Samstag, 8. Mai, sowie zu einer Ausstellung im öffentlichen Stadtraum Amberg ein. In Amberger Ausstellungsräumen wie der Stadtgalerie und dem Luftmuseum sowie im öffentlichen Raum der Altstadt sind Werke von Kindern und Jugendlichen zu entdecken. Wenn es die Infektionslage zulässt, findet die Vernissage am Freitag, 7. Mai, in der Stadtgalerie Alte Feuerwache statt. Auf der Onlineplattform „Frei-Raum Kunst“ ist die Ausstellung auch virtuell in 3D-Rundgängen erfahrbar. Kurzfilme von Kindern und Jugendlichen sowie 360-Grad-Rundgänge durch Jugendkunstschulen machen junge Kunst aus ganz Bayern auch für Zuschauer erlebbar, die nicht vor Ort sind. Eine Anmeldung zum digitalen Fachtag (8. Mai) oder zur Ausstellung auf der Online-Plattform (7. Mai bis 6. Juni) ist im Internet unter https://ljke-bayern.de/freiraumkunst möglich und kostenfrei. red