„Endlich können wir wieder singen“, so der Tenor beim Männergesangverein Fidelia bei der Hauptversammlung im Evangelischen Gemeindehaus. Groß auch die Freude bei Chorleiter Waldemar Welker, „die zwei Chöre sind mein Leben und wir haben uns nahezu zehn Monate nicht mehr gesehen“. Er leitet neben der Fidelia auch den Nürnberger Shanty-Chor. „Es war schon eine schwere Zeit für den Chor , aber zumindest sind uns alle 18 aktiven Sänger treu geblieben“, freute sich auch der Vorsitzende Manfred Bock.

Wegen der Pandemie gab es aus dem außergewöhnlichen Vereinsjahr auch nicht viel zu berichten. Immer wenn es die Bestimmungen zuließen, wurden langjährige Vereinsmitglieder bei runden Geburtstagen besucht. „Es ist schön euch wiederzusehen“, freute sich auch Bürgermeister Klaus Schumann. Da das Weihnachtskonzert in der Klosterkirche erneut ausfallen muss, möchte der Bürgermeister am Zweiten Advent ein „ Weihnachtskonzert light“ mit Aurachtaler Vereinen organisieren. Die beiden Aurachtaler Gesangsvereine werden auch an Heiligabend und am Ersten Weihnachtstag in der Klosterkirche singen.

„Hoffen wir mal, dass wir im nächsten Jahr wieder richtige Auftritte haben“, erklärte der Vorsitzende, bevor er Ehrungen vornahm. Für 25 Jahre Singen im Chor gab es für Andreas Dobler und Otto Mundl die Ehrennadel und Urkunde. Bereits 40 Jahre singen Reiner Kreß und Paul Kundinger.